Der Bachelorstudiengang an der TH Köln

Beratung & Hilfe

Beratung an der TH Köln

Mr. Pix und Mrs. Pix bei der Studienberatung

Sei es vor, während oder nach dem Studium: Die TH Köln bietet euch eine Vielzahl von Beratungsmöglichkeiten und Hilfestellungen. Einen kurzen Überblick über die verschiedenen Angebote findet ihr auf dieser Seite. Generell ist es sinnvoll, sich bei Fragen rund um das OR-Studium oder unsere Fakultät an das Institutssekretariat oder an die Fachschaft  zu wenden.

Studienberatung

Die Zentrale Studienberatung ist der erste Ansprechpartner für sämtliche Fragen rund um Studium und den Studieneinstieg. Falls Ihr euch noch nicht ganz sicher seid, ob Online-Redakteur wirklich das richtige Studium für euch ist, seid ihr bei der zentralen Studienberatung herzlich willkommen. Habt ihr eine speziellere Frage, kann die Studienberatung euch außerdem an den richtigen Ansprechpartner weiterleiten.
Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag, 09:00-12:00 Uhr und 13:00-15:00 Uhr, sowie Donnerstag 13:00-19:00 Uhr (nach telefonischer Vereinbarung). Falls ihr zu den vorgeschlagenen Zeiten nicht könnt, gibt es auch die Möglichkeit der Online-Beratung in Form eines Chats für Studieninteressierte. Ansonsten findet ihr die Zentrale Studienberatung am Campus in der Südstadt.

Claudiusstr. 1
50678 Köln
Raum 13
Telefon: 0221/8275 3786.
studieninfos@fh-koeln.de

Studienfinanzierung

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten euer Studium zu finanzieren, auch wenn eure Eltern die Kosten nicht alleine tragen können. Die klassische Variante ist natürlich das BAföG, kurz für Bundesausbildungsförderungsgesetz, das Schülern und Studierenden eine monatliche, finanzielle Ausbildungsförderung ermöglicht. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten zur Studienfinanzierung, wie zum Beispiel das Daka-Darlehen oder der KfW-Kredit. Schaut doch mal auf der Website des Kölner werks vorbei. Dort gibt es ausführliche Informationen zu diesem Thema.

Stipendium? Ich doch nicht.

Neben dem Studium jobben kostet Zeit und BAföG – wenn man es denn bekommt – muss man später zurückzahlen. Eine gute Alternative ist ein Stipendium. Neben der finanziellen Unterstützung, bieten viele Förderwerke auch eine ideelle Förderung von Workshops und Vorträgen. Und Zielgruppe sind nicht nur Überflieger.

„Ich bin doch nicht hochbegabt!“, so denken viele Studierende – für eine Förderung ist jedoch viel mehr als die Note entscheidend. Gesellschaftliches Engagement, persönliche Hürden auf dem Weg zum Studium, einen Plan von dem, was man im Leben mal erreichen will. Das alles sind Kriterien, die wichtiger sind als ein Einser-Notenspiegel. Ein weit verbreitetes Vorurteil ist auch, dass nur Studierende an Universitäten Stipendien erhalten können. Doch die Stiftungen haben getrennte Quoten für Uni- und Fachhochschule.

In Deutschland gibt es 13 große Begabtenförderungswerke, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt werden. Es gibt jedoch mehr als 2.000 weitere, nicht staatliche Fördermöglichkeiten. Einige sind politisch orientiert, andere kirchlich, wirtschaftlich oder gewerkschaftlich. Anstatt seine Bewerbung also wahllos an die bekanntesten Stiftungen zu senden, sollte man sich das genaue Profil des jeweiligen Werkes anschauen.

2013 gab es knapp 26.000 Stipendiaten in den Begabtenförderungswerken des BMBF. Da viele Studierende denken, nicht qualifiziert zu sein, bleiben gerade bei kleineren Stiftungen viele Plätze unbesetzt. Es lohnt sich also, sich zu bewerben.

Weitere Infos:
Auf mystipendium.de könnt ihr ein Profil anlegen und nach passenden Förderwerken suchen.

Alle Begabtenförderungswerke in der Übersicht.

Erfahrungen im Ausland sammeln

Ihr wollt Erfahrungen im Ausland sammeln? Dann seid Ihr im International Office der TH Köln genau richtig. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten euch ausführlich über mögliche Praktika oder Auslandssemester, sowie deren Finanzierungsmöglichkeiten. Das Team des International Office steht Euch von Montag bis Freitag am Campus in der Südstadt von 9:00-16:00 Uhr mit Rat und Tat zur Seite.

Claudiusstr. 1
50678 Köln
Raum A1.53
Telefon: 0221/8275 3110

Wohnungssuche

WG, Appartement oder Wohnheim – eine passende Wohnung in Köln zu finden, ist die erste große Herausforderung für Studierende. Es lohnt sich, einen Blick auf die Wohnheime des Kölner Werks zu werfen. Über 40 Wohnmöglichkeiten bietet das KSTW an.

Doch auch die bekannten Websites für Wohnungssuchende bieten den Studierenden Angebote: WG-gesucht.de, KALAYDO oder Immobilienscout. Eine weitere Alternative bietet die Stadt Köln mit dem Projekt „Wohnen für Hilfe„. Ältere Menschen, die den Wohnraum oftmals infolge von Auszug der Kinder, Tod des Partners nicht mehr vollständig nutzen, bieten die Zimmer gegen kleine Hilfen im Alltag an. Pro Quadratmeter überlassenen Wohnraum leisten die Studierenden eine Stunde Hilfe im Monat. Die Nebenkosten, wie Strom, Heizung und Wasser, tragen die Studierenden selbst. Zudem lohnt es sich, Facebook-Gruppen wie „WG & Wohnung Köln gesucht“ beizutreten und über ein Inserat möglicherweise die passenden vier Wände zu finden. Viel Erfolg!

Diese Website ist der offizielle Auftritt des Bachelorstudiengangs Online-Redakteur an der TH Köln // ©2015 // Impressum