Der Bachelorstudiengang an der TH Köln

TOP 5 FAQs

TOP 5 FAQs

Noch Fragen an Mr. Pix und Mrs. Pix?

Nach einiger Recherche wisst ihr bereits, wann und wie ihr euch bewerben könnt, wie das Studiengangsprofil aussieht und dass es auch mit Handikaps, Migrationshintergrund und Kindern möglich ist, an der TH Köln zu studieren.

Sind immer noch Fragen offen geblieben, die euch jetzt unter den Nägeln brennen? Dann haben wir hier ein paar Antworten auf die TOP 5 der häufig gestellten Fragen.

 

TOP 1Ein Studium ist teuer. Habe ich die Zeit, nebenher arbeiten zu gehen?

Grundsätzlich ist das Studium ein Vollzeitstudium und du tust dir selber einen Gefallen, wenn du es auch als deinen „Hauptberuf“ ansiehst. Mal eben nebenher studieren, das klappt nicht. Wir Online-Redakteure haben kaum die für ein Studium typischen Vorlesungen, sondern fast ausschließlich seminaristischen Unterricht oder praktische Übungen mit Anwesenheitspflicht.

Aber natürlich kann sich kaum jemand ein Studium ohne Nebenjob leisten. Das weiß auch unsere Studiengangsleitung. Daher versucht sie in der Regel, einen Tag in der Woche ohne Präsenzveranstaltungen im Stundenplan unterzubringen. Somit schaffen es die meisten Studierenden, einer bezahlten Tätigkeit nachzugehen. Eine Garantie gibt es dafür aber nicht.

TOP 2Sechs Semester sind die Regelstudienzeit. Schafft man das oder muss ich mit einer längeren Studienzeit rechnen?

Unter uns: Das Bachelorstudium Online-Redakteur ist recht verschult. Das Pensum über die sechs Semester ist so verteilt, dass Inhalte aufeinander aufbauen. Ihr stellt euch den Stundenplan also nicht frei zusammen, sondern studiert nach Vorgabe des Modulhandbuches. Das klappt für die meisten vom Umfang her ganz gut. Nur wenige von uns studieren länger als die Regel­studienzeit.

TOP 3Gibt es die Möglichkeit, probeweise an Lehr­veranstaltungen teilzunehmen?

Du kannst dir gerne vor Ort ein Bild vom Studium machen. Am besten schreibst du unsere Professoren an. Die stellen für dich den Kontakt mit Studierenden aus verschiedenen Semestern her, die dich über ein paar Tage mitnehmen und aus ihren Erfahrungen berichten können. Hier findest du unsere Dozenten.

TOP 4Online-Redakteur, Online-Journalist, Content-Manager – Meint das nicht alles dasselbe?

Nicht ganz. Unser Institut hat den Studiengang ganz bewusst Online-Redakteur genannt. Zwar sind journalistische Grundkompetenzen auch Teil unserer Ausbildung, aber zu klassischen Schreiberlingen werden wir hier nicht. Der Studiengang ist auf die Anforderungen der Online-Medien und Digital­wirtschaft ausgelegt. Dort sollte man breit gefächerte Qualifikation mitbringen – Recherche, Texten und Redigieren sind alles relevante Aufgabenfelder eines Online-Redakteurs. Im Verlauf des Studiums werden diese in einem der Wahlressorts (Medizin, Sport, Kultur oder Politik) vertiefend geübt. Darüber hinaus sind aber mindestens genauso wichtig: der Umgang mit Content-Management-Systemen sowie die Fähigkeiten, Inhalte crossmedial aufzubereiten sowie Social-Media-Kanäle effektiv zu nutzen.

Online-Redakteure sind daher mehr Content-Manager als Online-Journalisten. Aber natürlich kannst du nach dem Studium neben dem Weg in die Unternehmens­kommunikation auch den in den Online-Journalismus wählen.

TOP 5Muss ich ein „Computer-Nerd“ sein?

Zur Beruhigung: Das musst du nicht. Allerdings sollte der Umgang mit Rechnern und Software kein rotes Tuch sein. Technologien und technologische Neuerungen werden dich im Studium und auch später im Beruf als Online-Redakteur ständig begleiten. Technik- und webaffin solltest du somit am besten sein.

Diese Website ist der offizielle Auftritt des Bachelorstudiengangs Online-Redakteur an der TH Köln // ©2015 // Impressum