Landkarte von Köln mit eingezeichneten Bahnlinien

Zahlen, bitte! Soziale Ungleichheit in Köln

Eine Reise quer durch Köln, entlang der Linien 1 und 15: Worauf man stößt, ist soziale Ungleichheit. Der Weg führt auf Friedhöfe und in Kneipen, man begegnet den verschiedensten Autofahrern und Hartz-4-Empfängern.
Studierende des vierten Semesters nehmen Leser*innen ihres Webprojekts mit auf eine Reise quer durch Köln – von Nord nach Süd und von Ost nach West. Anhand der Haltestellen von den Straßenbahnlinien 1 und 15 werden demografische Merkmale wie Arbeitslosenquoten und Nichtwähler-Anteile in den Stadtteilen verdeutlicht, und hinter vielen Haltestellen gibt es längere Geschichten zu entdecken; zum Beispiel über die Wandlung des Ebertplatzes von einem der gefährlichsten Plätze Deutschlands zu einem Begegnungsort mit Wasserspielplatz und Bäumen, oder über den Mietpreisdurchschnitt, der innerhalb von 39 Minuten Bahnfahrt zwischen 6,59 und 12,18 Euro pro Quadratmeter schwankt.

Team: Studierende des vierten und sechsten Semesters

Leitung: Prof. Jan Hofer und Prof. Dr. Petra Werner sowie Philipp Remke, ehemals Head of Data Journalism beim Kölner Stadtanzeiger und heute Referent für Digitale Markenkommunikation bei Bauwens

Diese Website verwendet Cookies.